Das Kulturzentrum Dar Bellarj
in Marrakech

1999 wurde das Kulturzentrum Dar Bellarj, Haus der Störche, in der Altstadt von Marrakech – nach einer aufwändigen traditions- und fachgerechten Renovation der Gebäude, welche der Fondation Susanna Biedermann gehören, eröffnet. Gleichzeitig wurde die Fondation Dar Bellarj (Stiftung mit Sitz in Marrakech) gegründet.

Mit der Unterstützung ihres Ehemannes, Max Alioth, und ihrer Assistentin, Maha El Madi, hat Susanna Biedermann in Marrakech verschiedene Ausstellungen im Kulturzentrum «Dar Bellarj» in der Medina organisiert. Die Themen waren unterschiedlich: beispielsweise traditionelle Architektur und Handwerk, traditionelle Stickerei, Farbe und Düfte der Medina, etc. Ihr Ziel war nicht ein traditionelles Museum zu gründen, sondern die Bewohner und Bewohnerinnen von Marrakech zu involvieren und auf die Wichtigkeit ihrer Tradition und ihres Wissens zu sensibilisieren, damit sie längerfristig erhalten bleiben. Den Touristen wollte sie eine Alternative zu den traditionellen Museen bieten und die lebendige marokkanische Kultur vermitteln.

Nach dem Tod von Susanna Biedermann 2007 hat ihre Assistentin, Maha El Madi, die Direktion der Fondation Dar Bellarj übernommen und führt die Stiftung seither im Sinne von Susanna Biedermann. Weierhin wird jedes Jahr eine neue Ausstellung im Dar Bellarj präsentiert. Die behandelten Themen umfassen sozio-kulturelle Anliegen, kombiniert mit zeitgenössischer Kunst aller Sparten. Ferner bestehen zahlreiche Angebote für die Menschen der Medina, die auch den Erhalt und die Wiederbelebung der marokkanischen Traditionen zum Zweck haben. Für die sogenannten «mamas douées», Mütter der Medina und ihre Kinder werden diverse Kurse – Sprache, Kalligraphie, Theater, musikalische Grundausbildung, Musik, Gesang, Fotografie, Design, Kochen, Nähen und vieles mehr durchgeführt.

Auch Strassenkinder der Medina erhalten die Möglichkeit Kurse und Nachhilfestunden zu besuchen.